Silvia Ehnis

Silvia Ehnis Pérez Duarte ist 1985 in Mexiko-Stadt geboren. Derzeit lebt und arbeitet sie zwischen Köln und Bochum. Sie erhielt eine klassische Tanzausbildung in ihrer Heimatstadt, und durch ihre Arbeit mit Tanzkompanien in Mexiko-Stadt entdeckte sie den zeitgenössischen Tanz. Sie zog nach Köln, um ein Studium am Zentrum für Zeitgenössischen Tanz abzuschließen. Ihr Interesse in Choreografie und in dem schöpferischen Prozesse führte sie zum Masterstudiengang Szenischer Forschung an der RUB in Bochum.

Sie arbeitet mit dem Gedanken der “gemeinsamen Körper”, die Erzählung und Darstellung dieses Geflechts aus roher Materialität, flüchtigen Erfahrungen und unvorhersehbaren Geschichten, die unweigerlich mit anderen Menschen verbunden sind.  Der Tanz erweitert den Raum, der in diesem Geflecht von multiplen Realitäten in und außerhalb unseres Körpers entsteht.

Sie ist Gründungsmitglied und Co-Künstlerische Leiterin des choreografischen Trios TachoTinta (www.tacho-tinta.com) und Kuratorin des Residenzprogramms Tanzatelier 0.10 im Quartier am Hafen. Ihre Arbeit wurde in Mexiko, Deutschland und Südkorea präsentiert, darunter Bühnenstücke, künstlerische Forschungsprojekte und Workshops. Sie arbeitet als Gasttänzerin mit u.a. Cocoon Dance, Kollektiv Zoo und Overhead Projekt zusammen.